clan of elrunis rennmauszucht
  Was braucht eine Rennmaus um glücklich zu sein?
 

Hier möchte ich eine Zusammenstellung geben, was nötig ist, wenn man Rennmäuse zu sich holen möchte. 

1. Allgemeines

Ich gebe meine Tiere mit einem Schutzvertrag ab.
 
Es sollte selbstverständlich sein, dass, wenn es Krankheitsanzeichen gibt, man auch mit einer Rennmaus zum Tierarzt gehen muss, was Kosten verursacht.  
Ich helfe gerne telefonisch bei Fragen weiter, aber ich habe kein Veterinärstudium und mein Rat ersetzt keinen Tierarztbesuch. 

Rennmäuse sind tag und nachtaktiv. Sie können schon mal nachts eine "Umgestaltungsaktion" starten. Doch auch Tagsüber gibt es viel zu sehen. 

Rennmäuse sind nur bedingt Kuscheltiere. Sie können mit viel Geduld Handzahm werden (vor allem mit den richtigen Bestechungsmitteln ) aber sie sind eher für "Beobachter" als für "Knuddelfans" geeignet. 

Rennmäuse sind Gruppentiere. Ich gebe mindestens pärchenweise ab, außer es sitzt zuhause eine einsame Maus, die Gesellschaft erhalten soll.



Ich persönlich finde Rennmäuse gute Einsteigertiere, auch in einer kleinen Wohnung. Sie brauchen keinen Auslauf und fühlen sich nicht einsam, wenn man den ganzen Tag arbeitet. 
Regelmäßige Reinigung und tägliche Futter und Wasserversorgung sind selbstverständlich, darüber hinaus ist es dem Besitzer überlassen, wie viel Zeit er den Rennmäuse widmen kann und will. (ich muss sagen, bei mir läuft oft abends das "Maus-Live-Programm" anstatt die Glotze.)



2. Unterbringung

Man kann einen Käfig nehmen, oder ein Aquarium/Terrarium, da scheiden sich die Geister. Rennmäuse sind Wüstenbewohner, die das Buddeln lieben. Daher könnte bei einem Käfig viel "Auswurf" die Folge sein. Auch neigen viele Tiere dazu, wenn sie zu wenig Beschäftigung haben, an den Käfigstäben zu knabbern. Außerdem sind ihre Füßchen nicht für das Klettern an Käfigstäben geschaffen. 
In einem Aquarium kann man Einstreu hoch einfüllen, und Wühlgeräusche werden durch das Glas besser gedämpft als durch eine Plastikwanne, die sie eher verstärkt. 

Rennmäuse nagen gerne, was auch der Plastikwanne schlecht bekommen kann (und natürlich dann auch den Mäusen, die eventuell Plastiksplitter in den Magen bekommen)

Für ein Aquarium benötigt man eine Abdeckung (Rennmäuse können sehr hoch springen!). Ein Holzrahmen mit Gitter reicht da vollkommen aus. Solche Abdeckungen kann man Maßanfertigen lassen, oder ganz billig selbst basteln.


Größe: 

für zwei Tiere kann das Aquarium eigentlich nicht groß genug sein (Wir leben ja auch lieber in einem Palast als in einer Sozialwohnung)

Allgemein sollte man nicht unter ein 100x40 gehen. Super sind natürlich Aufbauten, Etagen, zusätzliche Buddelkisten / Auslauf im Zimmer, "Abenteuerbecken" für stundenweisen Spielspaß


Standort:

Zu vermeiden sind: 

pralle Sonneneinstrahlung
Zugluft
Küchendunst
Zigarettenqualm
Ständige Unruhe und laute Musik

 
Am besten eignet sich ein Standort an dem:

Herausgescharrtes Einstreu nicht stört
Ihre nächtliche Ruhe durch Aktivitäten der Rennmäuse nicht beeinträchtigt wird
Sie häufig vorbeikommen und so ständig Kontakt zu den Tieren haben.
 


3. Einrichtung

Eine Rennmaus ist glücklich, wenn sie ein Sandbad zur Verfügung hat, ein Laufrad nur, wenn es artgerecht ist (--> siehe Wooden Wheel), aber auch ohne geht es. Hohe Einstreu zum Buddeln, eine Höhle zum Zurückziehen. 
Sehr sinnvoll ist ein Podest, auf dem Futter und Wasser angeboten werden, da sonst das Futter/Wasser schnell zugebuddelt wird. 
Man kann auch das Futter auf solch einem Podest ausstreuen, dass die Tiere es sich suchen müssen. 

Die weitere Einrichtung kann nach Geschmack und Geldbeutel gestaltet werden. In den Zoofachläden gibt es ja eine große Auswahl, wobei man unbedingt Holz statt Plastik nehmen sollte


Streu:

Ich verwende das normale Kleintierstreu, gemischt mit Hanfstreu. Dieses hält die Höhlen besser, roch mir aber bei Alleinverwendung zu schnell.


4. Futter

Das fertig gemischte Futter ist oft nicht wirklich geeignet für die Rennmäuse, da zu viele Nüsse und Sonnenblumenkerne enthalten sind. Diese sollten nur von Hand als Leckerlie gefüttert werden. 


Meine Futtermischung: 

Ich verwende die Futtermischung nach Sistermann-Konzept von http://www.andys-nagerparadies.de/ (unter Rennmausfutter)
Man kann es sich auch selbst mischen, muss halt dann auf das richtige Mengenverhältnis achten und alle Einzelbestandteile bevorraten.


Eiweißfutter: 

Rennmäuse brauchen tierisches Eiweiß z.B.

Hüttenkäse
Fettarmer Käse
Naturjoghurt
Quark
Mehlwürmer (lebend oder getrocknet --> auch bei andy´s zu kaufen)
Bachflohkrebse (Gammarus) (gibts in Ebay)
Katzentrockenfutter


Frischfutter: 

Fast alle Obst und Gemüsesorten können verfüttert werden, aber nur kleine Mengen. 
Ich füttere:
Gurke
Apfel (ohne Kerne)
Trauben (ohne Kerne)
Birne (ohne Kerne)
Tomate
Paprika
...
Ebenso:
gekochte Kartoffeln
gekochter Reis
gekochte und rohe Nudeln

Auch frische Kräuter dürfen auf dem Speiseplan nicht fehlen. 

Die Mäuse benötigen im Normalfall keine Salzlecksteine / Mineralsteine. Diese werden oft nur zerknabbert und führen zu Vergiftungen. Auch von Joghurtdrops sollte keine gefüttert werden, da diese Zucker enthalten.

Wasser:

Natürlich brauchen auch eine Rennmaus Wasser. 
Sie nehmen normalerweise die Nippel-Flaschen gut an, man kann aber auch täglich eine flache Schale anbieten. 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=